Einseitig? – Ja, klar. Verharmlosend? – Nein.

Nun bin ich zurück von zweieinhalb Wochen Kinotour durch Deutschland und Österreich mit meinem Dokumentarfilm SEXarbeiterin. Ich bin etwas geschafft, aber auch glücklich und sehr zufrieden über den großen Anklang, das unerwartet positive Presseecho, die vielen Zuschauer_innen. Dankbar bin ich vor allem auch für die intensiven und inhaltlich spannenden Diskussionen und Gespräche mit uns und den Expert_innen vor Ort nach den Vorführungen. Ein Kritikpunkt, der (nicht unerwartet) sowohl von Zuschauer_innen als auch in den Rezensionen und gelegentlich von protestierenden Organisationen vor Ort aufgeworfen wird, ist die mangelnde Repräsentativität. Verharmlosen wir damit die real existierenden Probleme in der Sexbranche? Kurz: ich glaube nicht. Es ist ja auch möglich, eine Liebesgeschichte zu erzählen, ohne damit real existierende und immer noch beunruhigend verbreitete häusliche Gewalt zu verharmlosen. Und ein Naturfilm mit schönen Bildern muss sich auch in der Regel nicht vorwerfen lassen, ökologische Probleme zu leugnen. Bei den meisten Themen ist es „erlaubt“ mal nur den einen, mal nur den anderen Aspekt zu beleuchten. Beim Thema Sexarbeit scheint das anders. Wir, der Regisseur Sobo Swobodnik und ich, antworten: Weiterlesen

Lesetipps Sexarbeit: Einstieg ins Thema

Oft werde ich nach Einschätzungen und Hintergrundinfos zum Thema Sexarbeit gefragt – von meinen Gäst_innen, von Bekannten aber auch von Fremden, wenn im Smalltalk die Frage nach dem Beruf kommt (die im Smalltalk eigentlich immer irgendwann kommt). Zu vielen Fragen bin ich selbst nicht Expertin. Allerdings habe ich in den letzten Jahren viele gute Bücher, Artikel und Blogs zum Thema gefunden. In der Reihe „Lesetipps Sexarbeit“ möchte ich sie mit euch teilen. Diesmal drei Tipps zum Einstieg ins Thema Sexarbeit in Deutschland.

Ein guter Startpunkt für alle, die erst einmal nur einen einzigen Text lesen wollen, ist der Überblicksartikel Prostitution in Deutschland – Eckdaten und Veränderungen durch das Internet von Nicola Döring, der 2014 in der Zeitschrift für Sexualforschung erschienen ist. Dort sind so ziemlich die aktuellsten verfügbaren Informationen (und viele bestehende Informationslücken) zusammengetragen, alles mit entsprechenden Literaturhinweisen für die weitere Recherche. Weiterlesen

SEXarbeiterin – Kinostart 2016

KinoplakatEs ist so weit! SEXarbeiterin, der Dokumentarfilm über meine Arbeit, kommt 2016 ins Kino. Uraufführung feiert er auf dem Horizontale Filmfestival der Stadt Konstanz – einem ganzen Filmfest rund um das Thema Prostitution. SEXarbeiterin wird als Eröffnungsfilm gezeigt. Auch das sonstige Programm, das in Zusammenarbeit mit dem Berliner Huren-Selbsthilfe-Verein Hydra e.V. entstanden ist, wird spannend.

Rund um den Kinostart am 3. März 2016 werden der Regisseur Sobo Swobodnik und ich mit dem Film zwei Wochen durch Deutschland touren. In München, Nürnberg, Hamburg, Berlin, Dresden, Flensburg, Bochum, Dortmund, Köln, Hannover, Bremen und Kiel wird es zur Filmaufführung noch eine Podiumsdiskussion mit dem Filmteam und weiteren Menschen aus Sexarbeit, Politik, Beratung oder Forschung geben. Die Filmtour und Publikumsgespräche organisieren wir vor Ort gemeinsam mit Beratungsstellen für Sexarbeiter_innen, Aidshilfen, Gleichstellungsstellen und Gesundheitsämtern.

Auf der Webseite von Partisan Filmverleih finden sich die genauen Termine und Orte zur Filmtour sowie stets aktuell alle weiteren Kinotermine. Weiterlesen